Informationen & Häufige Fragen

Versand & Lieferumfang

Versand

Bis zu einem Gewicht von 30 kg werden die Produkte von uns versichert mit DPD versandt.

Ab einem Gewicht über 30 kg versenden wir per Spedition oder per Trans-o-flex.

Wir bieten die Huawei Produkte derzeit mit einer Lieferzeit von maximal 14 Werktagen an. In seltenen Fällen kann es zu kurzen Lieferverzögerungen aufgrund der großen Nachfrage kommen.
 

Die Lieferzeit für Huawei Wechselrichter beträgt derzeit maximal 14 Werktage. In den meisten Fällen geht der Versand sogar schneller, in wenigen Ausnahmen verzögert sich die Lieferung um wenige Tage. 

Die Lieferung unserer Produkte erfolgt kostenfrei, ob per DPD Express oder per Spedition.

Für eine kurzfristige Bestellung fragen Sie uns gerne über unser Kontaktformular oder per Telefon an, wir können Ihnen dann sagen, ob ein Produkt auf unserer Seite auch schneller lieferbar ist.

Lieferumfang

Den jeweiligen Lieferumfang der Produkte haben wir auf jeder Produktseite unter Lieferumfang aufgeführt. Falls Sie spezielle Fragen zu einem Produkt und dessen Lieferumfang oder Zubehör haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Bei den Smart Power Sensor DTSU666-H und DDSU666-H sind jeweils die Klapp-Stromwandler standardmäßig im Lieferumfang enthalten.

Für den DTSU666-H sind drei Stromtrafos im Lieferumfang enthalten.

Für den DDSU666-H ist ein Stromtrafo im Lieferumfang enthalten.

Der WLAN FE-Dongle von Huawei ist nicht standardmäßig im Lieferumfang der Huawei SUN Wechselrichter enthalten. Sie können den Original WLAN Dongle hier bestellen. Auf Anfrage können wir Ihnen auch einen kompatiblen WLAN Dongle eines Drittanbieters mitliefern.

Bedienung & Installation

Allgemeine Bedienungsfragen

Huawei hat hierfür das Tool SmartDesign entwickelt, bei dem Sie sich kostenlos registrieren können. Dort bekommen Sie anhand von Ihren Angaben die passenden Huawei Bauteile empfohlen und erhalten eine Simulation Ihres Energieertrages:

eu.smartdesign.huawei.com:31943/login

Ja! Um die Firmware von Huawei Produkte aus der Ferne zu updaten, muss die PV-Anlage bei der Inbetriebnahme vor Ort mit dem Internet und dem FusionSolar-Server verbunden werden.

Ein Upgrade der Firmware aus der Ferne funktioniert ausschließlich für den Installateur der Anlage über die FusionSolar Web Application (HTML5 Version). Hierzu wird im Menü “Anlagen” die “Upgrade-Verwaltung” geöffnet. Dort müssen nun über den Button „Hinzufügen“ die geforderten Felder ausgefüllt werden.

Wir haben zu jedem Produkt alle notwendigen Unterlagen unter dem Reiter ‚Download‘ auf der jeweiligen Produktseite für Sie hinterlegt Dort können Sie sich einfach die Datenblätter, Kurzbeschreibungen und Benutzerhandbücher herunterladen. Im Lieferumfang der Produkte sind selbstverständlich alle notwendigen Dokumente zur Installation enthalten.


Sollte mal ein Dokument fehlen, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht oder rufen Sie uns an.

Der Präsentationsmodus in der Fusion Solar App nennt sich „Kiosk View“ und kann in der FusionSolar-Web Application vom Anlagenbesitzer aktiviert werden.

Fusion Solar App & Web Application

Für den ersten Login muss man den Benutzernamen anstelle der E-Mail-Adresse verwenden, da die E-Mail-Adresse erst nach einer Verifizierung für den Login funktioniert.

Hierfür empfehlen wir die Web Application: eu5.fusionsolar.huawei.com

Hier kann man unter den folgenden Einstellungen die E-Mail-Adresse verifizieren:
System -> persönliche Einstellungen -> persönliche Daten ändern -> E-Mail-Adresse verifizieren

Die FusionSolar App kann über den Apple App Store heruntergeladen werden.

Hierfür muss zunächst die Huawei AppGallery heruntergeladen werden, diese kann man auf der folgenden Seite herunterladen:

consumer.huawei.com/de/campaign/appgallery 

Mit der Huawei AppGallery kann nun die FusionSolar App heruntergeladen werden.

Als Huawei Produkt ist die FusionSolar-App in der Huawei-App-Gallery verfügbar. Die Huawei-App-Gallery ist auf Huawei-Geräten standardmäßig verfügbar und kann auf Android Geräte heruntergeladen werden. Updates finden Sie auch über die Huawei-App-Gallery.

Es kann sein, dass die Verkabelung der Smart Power Sensors fehlerhaft ist. Bitte überprüfen Sie Folgendes:

Der Smart Power Sensor muss hinter allen Lasten stehen. Dabei muss die Pfeilrichtung der Stromzangen immer zu den Lasten, bzw. ins Haus zeigen. Die Phasenzugehörigkeit des Spannungsabgriffs, welcher oben am Sensor abgeschlossen wird, muss mit dem Stromabgriff auf der Unterseite des Sensors übereinstimmen. Falls ein weiterer Energieerzeuger mit in das gleiche Netz einspeist, kann der Energieerzeuger nicht mit dem Smart Power Sensor kommunizieren. So können falsche Werte ins FusionSolar übermittelt werden.

Ja, die FusionSolar Web Application kann man über den folgenden Link erreichen:

eu5.fusionsolar.huawei.com

Ihr zuständiger PV-Installateur kann Ihnen einen Zugang zur Überwachung Ihrer Anlage über das FusionSolar gewähren.

Bitte überprüfen Sie die folgenden möglichen Fehlerquellen:

1. Die Richtung der Klappstromwandler: Hier muss der Pfeil vom Netz Richtung Verbraucher zeigen.

2. Die Phasenzugehörigkeit beim Smart PowerSensor: Hier müssen der Spannungsabgriff und die Strommessung durch die Klappwandler auf der gleichen Phase erfolgen.

3. Den Updatestatus des SmartDongle/SmartLoggers: Hier sollte die Software auf dem aktuellsten Stand sein.

Mithilfe einer Lizenz kann die Smart IV-Curve Diagnose Funktion in FusionSolar aktiviert werden. Mithilfe dieser Funktion können der Zustand und der Status einer PV-Anlage analysiert und automatische Report erstellt werden, die hilfreich für den Betrieb und die Wartung sind.

Um den Kiosk View zu aktivieren, muss die Anlage in der Übersichtsanzeige der FusionSolar Web Application ausgewählt und der Button „Kiosk“ angeklickt werden.

Huawei SUN Wechselrichter

Huawei hat hierfür das Tool SmartDesign entwickelt, bei dem Sie sich kostenlos registrieren können. Dort bekommen Sie anhand von Ihren Angaben die passenden Huawei Bauteile empfohlen und erhalten eine Simulation Ihres Energieertrages:

eu.smartdesign.huawei.com:31943/login

Um einen Huawei Wechselrichter zu installieren, muss die FusionSolar App auf einem Smartphone oder Tablet ausgeführt werden. Falls ein SmartLogger in der Anlage verbaut wird, muss FusionSolar über die Web Application ausgeführt werden. Auf der folgenden Seite finden Sie weitere Informationen und Videos zur Inbetriebnahme der Wechselrichter und App:
www.mmksolar.com/installation-optimierung/

Hierzu haben wir viele Informationen auf unserer Seite „Installation & Optimierung“ zusammengetragen. Sie können hier Videos und Anleitungen zur Installation und Wartung finden. Sollten Sie speziellere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Bei der Installation des Wechselrichters und eines SmartLoggers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

Ports für den Smartlogger3000: 27250, 27251, 2121, 2122, 50000-51000, 55000-56000, 8080

Serververbindungen:
Amazonaws.com (dies ist der “domain name server” um auf die IP-Adresse von FusionSolar umzuschlüsseln)
ipv4.connman.net
FusionSolar-Server 90.84.191.21
Domain Name Server: intl.fusionsolar.huawei.com

Wenn der Wechselrichter mit FusionSolar verbunden ist, werden hier alle Produktionsdaten gespeichert und bleiben auch bei einem Tausch des Wechselrichters erhalten.

Dies ist nicht möglich, da die beiden MPPTs sich bei der Suche nach dem optimalen Leistungspunkt gegenseitig stören würden.

In der FusionSolar App und dem Monitoring Portal kann unter dem Menüpunkt “Funktionsparameter” die Spannungsanstiegsunterdrückung aktiviert werden.

Als Erstes sollte auf der SIM Karte, die für den 4G Dongle verwendet werden soll, der SIM-PIN-Lock aufgehoben werden.

Dann muss mit einem USB-Commissioning Stick und der FusionSolar App auf den Wechselrichter zugegriffen werden, dabei müssen Sie sich als „erweiterer Benutzer“ einloggen. Im Hauptmenü müssen Sie nun die folgenden Punkte auswählen:
Einstellungen -> Kommunikationskonfiguration -> 4G Kommunikation

Dort können Sie die erforderlichen APN Daten des Internet Providers eingeben und daraufhin den Commissioning Stick durch den 4G Dongle austauschen.

Ja, alle Wechselrichter von Huawei haben sowohl DC- als auch AC-seitig einen Überspannungsschutz Typ II verbaut.

Für eine erfolgreiche Garantieabwicklung benötigen wir die Log-Files des Wechselrichters und dokumentierte Messungen der DC- und AC-Seite. Wenden Sie sich mit diesen Daten an uns über unser Kontaktformular, per Mail oder per Telefon.

In Deutschland gibt es bis jetzt noch Gesetz, dass die Verwendung von Lichtbogenerkennung vorschreibt, dennoch ist aus Sicherheitsgründen die Aktivierung empfehlenswert. Bei den Huawei Wechselrichtern auf unserer Seite finden Sie unter den Schutzeinrichtungen aufgelistet, ob der Wechselrichter Lichtbogenerkennung verbaut hat. Falls dies der Fall ist, ist die Lichtbogenerkennung standardmäßig aktiviert.

Alle Huawei SUN2000 Wechselrichter der aktuellen Generation vom 2kW bis 100kW (1KTL-L1 bis 100KTL-M1), sind mit dem 4G Dongle kompatibel.

Die Huawei SUN Wechselrichter sind mit den LUNA Batteriespeichern ein geschlossenes System und dementsprechend nicht mit mit Batteriespeichern anderer Firmen kombinierbar. Gerne können Sie uns nach einem bestimmten Batteriespeicher fragen und wir suchen für Sie einen passenden Wechselrichter heraus und prüfen die Lieferbarkeit bei unserem Lieferanten.

Die folgenden Wechselrichter bieten die Möglichkeit der PID-Recovery Funktion:

SUN2000-3-10KTL-M1
SUN2000-12-20KTL-M2
SUN2000-30-40KTL-M3
SUN2000-60KTL-M0 (optional)
SUN2000-100KTL-M1 (optional)

Ja, die PID-Wiederherstellung ist mit allen möglichen Arten von Modulen kompatibel.

Die folgenden Huawei SUN Wechselrichter sind notstromfähig:

SUN2000-2-6KTL-L1
SUN2000-3-10KTL-M1

Die Notstromfähigkeit funktioniert ausschließlich mit der Huawei Backup Box B0/B1.

Ja, wenn ein WLAN Dongle oder ein SmartDongle 4G verwendet wird, kann für die gesamte Anlage mit mehreren Wechselrichtern eine maximale Netzeinspeiseleistung eingestellt werden.

Über die Schnelleinstellungen des Wechselrichters können automatische Firmware-Updates aktiviert werden. Die Updates können alternativ auch manuell über die FusionSolar Web Application gestartet werden.

Ja, die genannten Wechselrichter können mit einem SmartDongle mit dem Internet verbunden werden, die SUN2000-60KTL-M0 und 100KTL-M0 sind aber nur mit dem SmartDongle 4G kompatibel.

Ja, es sollte je nach Wechselrichtertyp ein RCD/FI Typ A verwendet werden.

SUN2000-3-10KTL-M1 – 100mA
SUN2000-12-20KTL-M2 – 300mA
SUN2000-30KTL-M3 – 300mA
SUN2000-36/40KTL-M1 – 500mA
SUN2000-33KTL-A – 300mA
SUN2000-36KTL – 500mA
SUN2000-60KTL-M0 – 750mA
SUN2000-215KTL-H3 – 1850mA

Huawei LUNA Batteriespeicher

Eine Fehlerquelle kann die Verkabelung des Batteriespeichers zum Wechselrichter sein. Falls sich der Batteriespeicher nicht automatisch startet, liegt meist ein Problem mit dem Enable Signal vor. Prüfen Sie deshalb bitte das Folgende:

Die Kabel des Wechselrichters sollten von den Pins 11 und 13 zu den Pins 3 und 3 des Batteriespeichers gehen. Die Verbindung sollte immer von der rechten Seite des LUNAs stattfinden. Dadurch ist der Kommunikationsstecker des Batteriespeichers um 180° gedreht. Der Pin 1 befindet sich damit rechts unten am Kommunikationsstecker.

Außerdem sollte die Kommunikationsverkabelung von den Pins 7 und 9 des Wechselrichters zu den Pins 5 und 7 des Batteriespeichers verlaufen.

Ja, in den Parametereinstellungen des LUNA Batteriespeichers kann die Option „von der AC Seite laden“ ausgewählt werden.

Ja, dies kann in den Einstellungen des Batteriespeichers geändert werden. Standardmäßig sind 15% SOC (State of Charge) Restkapazität eingestellt, sodass im Backup Modus eine Mindestenergiemenge verfügbar ist.

Die folgenden Huawei Wechselrichter sind mit den LUNA Batteriespeichern kombinierbar:

SUN2000-2-6KTL-L1
SUN2000-3-10KTL-M1
SUN2000-3-10KTL-M0 – ausgenommen sind die Seriennummern zwischen HV191XXXXXX und HV199XXXXXX

Bei den Huawei LUNA Batteriespeichern sind 100% der Speicherkapazität nutzbar. Das heißt, bei dem LUNA2000-10-S0 mit 10kWh Speicherkapazität können 10kWh entladen werden.

Huawei Zubehör

WLAN FE & 4G Dongle

Pro Huawei SmartDongle können 10 Huawei Geräte mit dem Internet verbunden werden, dabei zählen jeder Wechselrichter, jeder Batteriespeicher und jeder Smart Power Sensor als ein Gerät.

Der WLAN-FE Dongle kann mit folgenden Wechselrichtern genutzt werden:

SUN2000-2-6KTL-L1
SUN2000-3-10KTL-M1 (M0)
SUN2000-12-20KTL-M2 (M0)
SUN2000-30/36/40KTL-M3

Der Huawei 4G SmartDongle ist mit folgenden Wechselrichtern kombinierbar:

SUN2000-2-6KTL-L1
SUN2000-3-10KTL-M1(M0)
SUN2000-12-20KTL-M2(M0)
SUN2000-30/36/40KTL-M3
SUN2000-60KTL-M0
SUN2000-100KTL-M1

Als Erstes sollte auf der SIM Karte, die für den 4G Dongle verwendet werden soll, der SIM-PIN-Lock aufgehoben werden.

Dann muss mit einem USB-Commissioning Stick und der FusionSolar App auf den Wechselrichter zugegriffen werden, dabei müssen Sie sich als „erweiterer Benutzer“ einloggen. Im Hauptmenü müssen Sie nun die folgenden Punkte auswählen:
Einstellungen -> Kommunikationskonfiguration -> 4G Kommunikation

Dort können Sie die erforderlichen APN Daten des Internet Providers eingeben und daraufhin den Commissioning Stick durch den 4G Dongle austauschen.

Führen Sie dazu bitte die folgenden Schritte durch:


1. Der Dongle muss aus- und wieder eingesteckt werden, sodass eine Verbindung mit ihm aufgebaut wird.
2. Nach circa einer Minute kann der WLAN Hotspot des Dongles (circa zwei Minuten aktiv) mit Ihrem Endgerät gefunden werden.
3. Bei der Inbetriebnahme muss der QR Code am Dongle eingescannt werden.
4. Nun erfolgt die Anmeldung als Installer am Dongle.
5. Unter dem Menüpunkt „Wartung“ kann das Update durchgeführt werden.

Für die aktuellste Firmwareversion fragen Sie gerne über unser Kontaktformular nach.

Ja, die genannten Wechselrichter können mit einem SmartDongle mit dem Internet verbunden werden, die SUN2000-60KTL-M0 und 100KTL-M0 sind aber nur mit dem SmartDongle 4G kompatibel.

Leistungsoptimierer SUN2000-450W-P

Der Huawei SUN2000-450W-P Optimierer sind mit den folgenden Huawei Wechselrichtern kompatibel:

SUN2000-2-6KTL-L1
SUN2000-3-10KTL-M1
SUN2000-12-20KTL-M2
SUN2000-30/36/40KTL-M3

Bei einem volloptimiertem System wird jedes PV-Modul mit einem Leistungsoptimierer verbunden, bei einem teiloptimiertem System verfügen nur einzelne Module über einen Leistungsoptimierer. Beispielsweise ergibt es Sinn, Module, die teils im Schatten liegen oder nicht optimal ausgerichtet werden können, mit einem Leistungsoptimierer zu versehen.

Je nach verbautem Wechselrichter müssen eine unterschiedliche Anzahl von Leistungsoptimierern mindestens für ein volloptimiertes System verbaut werden:
3-10KTL-M1, 12-13KTL-M2: 6x SUN2000-450W-P
2-6KTL-L1: 4x SUN2000-450W-P

Die Anzahl ist auch auf dem Datenblatt des SUN2000-450W-P Leistungsoptimierers angegeben.

Der Huawei Leistungsoptimierer SUN2000-450W-P muss mit dem Wechselrichter kompatibel sein, dies ist bei den folgenden SUN2000 Wechselrichtern der Fall:
SUN2000-2-6KTL-L1
SUN2000-3-10KTL-M1
SUN2000-12-20KTL-M2
SUN2000-30-40KTL-M3

Dass die Leistungsoptimierer nicht erkannt werden, kann daran liegen, dass bei dem String ein Fehler bei der Verkabelung der PV Stecker vorliegt oder der Wechselrichter ein MBUS Update benötigt.

Die Verkabelung der Strings muss mithilfe einer Widerstands- bzw. Impedanzmessung überprüft werden. Dazu wird der Widerstand in beide Richtungen gemessen. Die korrekte Verpolung ist bei der Messrichtung, die den höheren gemessenen Widerstand aufweist (+Pol des Messgeräts entspricht dem PV+ am Wechselrichter).

Jeder Huawei SUN2000-450W-P besitzt einen Innenwiderstand von 1kΩ (±10%), das heißt zum Beispiel, dass bei einem String mit 5 Optimierern 5kΩ (±10%) gemessen wird.

Bei einer Verpolung eines PV Strings am Wechselrichter kann kein Leistungsoptimierer freigeschaltet werden. Dabei wird höchstwahrscheinlich ein Alarm mit der ID 2011 und/oder 2012 angezeigt. Um dies zu beheben, muss die Steckrichtung korrigiert werden.


In der FusionSolar Inbetriebnahme App kann das MBUS Update heruntergeladen werden. Sie finden dies unter den folgenden Menüpunkten: Wartung -> Geräte aktualisieren -> MBUS Update

Falls Sie beide Fehlerquellen überprüft haben und der Optimierer dennoch nicht erkannt werden, kontaktieren Sie uns bitte.

Man muss den Widerstand in beide Richtungen des Strings messen. Die korrekte Verpolung ist bei der Messrichtung, die den höheren gemessenen Widerstand aufweist (+Pol des Messgeräts entspricht dem PV+ am Wechselrichter). Die Vorgehensweise wird in der Betriebsanleitung des Leistungsoptimierers erklärt.

Um ein physikalisches Layout zu erstellen, kann das im Lieferumfang enthaltene Physical Template Layout beklebt, fotografiert und anschließend ins FusionSolar Portal hochgeladen werden. Alternativ kann das Layout auch manuell in der FusionSolar Web Application erstellt werden.

Da der SmartLogger 3000 bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit dem Leistungsoptimierer kommunizieren kann, ist die Kompatibilität derzeit noch nicht gegeben.

Smart Power Sensor DDSU666-H & DTSU666-H

Ja, beim Huawei Smart Power Sensor DDSU und DTSU sind die Klapp-Stromwandler standardmäßig enthalten.

Beim Huawei Smart Power Sensor DTSU666-H sind drei Stromtrafos im Lieferumfang enthalten.

Beim Huawei Smart Power Sensor DDSU666-H ist ein Stromtrafo im Lieferumfang enthalten.

Um den Huawei Smart Power Sensor einzubauen, muss er zwischen dem Zähler (bzw. Nachzähler-Sicherungen) und den Lasten im Haus verbaut werden.

Beim Einbau des Smart Power Sensors müssen die Pfeile des Stromwandlers auf die Lasten bzw. in das Haus zeigen.

Eine mögliche Fehlerquelle für falsche Messwerte kann die Phasenzugehörigkeit sein, das heißt die Phase des Stromtrafos muss mit der Phase des Spannungsabgriffs usw. übereinstimmen. Falls eine Phasenverschiebung vorliegt, können dadurch falsche Messwerte ermittelt werden. Im Benutzerhandbuch des Smart Power Sensors werden nähere Informationen geliefert.

Die mitgelieferten Stromtrafos haben einen Innendurchmesser von 24mm.

Die folgenden Pins müssen bei dreiphasigen Geräten genutzt werden:
Pin 7 – RS485A +
Pin 9 – RS485B –

Die folgenden Pins müssen bei einphasigen Geräten genutzt werden:
Pin 4 – RS485A +
Pin 3 – RS485B –

Falls ein SmartLogger3000 verwendet wird, muss der Smart Power Sensor an einen COM Port am SmartLogger angeschlossen werden.

Nein, es sollten ausschließlich die mitgelieferten Stromtrafos genutzt werden.

Um den Huawei Wechselrichter SUN2000-60KTL-M0 mit einem Smart Power Sensor zu nutzen, muss ein SmartLogger3000 eingebaut werden. Dabei muss der Smart Power Sensor an einen der drei COM-Ports angeschlossen werden.

Da der Huawei Smart Power Sensor von Huawei DTSU666-H für einen Maximalstrom von 250A ausgelegt ist, muss bei einem höheren Phasenstrom auf einen Drittanbieter Energiezähler zurückgreifen. In der Bedienungsanleitung des Smartloggers finden Sie eine Liste der kompatiblen Power Sensoren.

SmartLogger3000

Um die DHCP Funktion auf dem SmartLogger3000 zu aktivieren, müssen die folgenden Schritte durchlaufen werden:

1. Verbinden Sie Ihr Smartphone oder Tablet mit dem Smartlogger wie bei der Installation des Wechselrichters:
– Der Smartlogger muss aus- und wieder eingeschaltet werden, um den Hotspot zu aktivieren.
– Nach circa einer Minute ist das WLAN des Smartloggers sichtbar und das Endgerät kann so mit dem Smartlogger verbunden werden.
2. Nun muss das Standard Installer Passwort eingegeben werden.
3. Unter dem folgenden Menüpunkt kann die DHCP Funktion aktiviert werden:
Einstellungen -> Drahtgebundenes Netzwerk -> DHCP

Zur Verbindung ans Internet muss das Ethernetkabel mit dem WAN-Anschluss des Smartloggers verbunden werden.

Der Smartlogger kann nicht über WLAN an das Internet angeschlossen werden. Der Smartlogger kann ein eigenes WLAN aufbauen, sodass hiermit ein Endgerät verbunden werden kann und Einstellungen an dem Smartlogger vorgenommen werden können.

Der Smartlogger 3000A01EU unterstützt keine AC-MBUS PLC-Kommunikation.
Der Smartlogger 3000A03EU unterstützt die AC-MBUS PLC-Kommunikation.

Der Huawei Smartlogger 3000 wird am letzten kaskadierten Wechselrichter an den folgenden Pins angeschlossen:

Pin 2: RS485A +
Pin 4: RS485B –

Um eine Verbindung mit dem Smartlogger3000 aufzubauen, muss ein PC mit einem Netzwerkkabel an dem LAN Port des Smartloggers angeschlossen werden. Nun kann in der Adresszeile eines Browers die folgende Adresse eingegeben werden, um auf das Interface des Smartloggers zuzugreifen:
https://192.168.8.10

Nein, die PV Anlagen können mit einem LAN Kabel bzw. über das Ethernet oder mit einer SIM Karte über das Mobilfunknetz an das Internet angebunden werden.

Weiteres

Bei einigen Huawei Wechselrichtern ist kein integrierter WLAN Hotspot vorhanden und die Kommunikation funktioniert auch nicht über einen Smartlogger, diese Verbindung wird über den USB-Commissioning Stick aufgebaut. Zum Beispiel trifft dies auf die folgenden Wechselrichter zu:
Huawei SUN2000 60KTL-M0
Huawei SUN2000 100KTL-M1

Es können ausschließlich Leistungsmesser bzw. Smart Power Sensoren von Drittanbietern genutzt werden, falls ein Smartlogger verbaut ist.
Leistungsmesser von Drittanbietern können nur bei Verwendung eines SmartLoggers verwendet werden. In der Bedienungsanleitung des Smartloggers finden Sie eine Liste der kompatiblen Power Sensoren.

Kauf & Garantie

Kaufen Sie die Produkte gerne problemlos in unserem Onlineshop ein. Legen Sie die gewünschten Produkte in den Warenkorb. Gehen Sie dann zur Kasse (Button unten rechts, sobald Sie etwas in den Warenkorb legen) und wählen Sie entweder den Express Checkout von Paypal oder füllen Sie die Rechnungs- und Lieferadresse, wählen Sie Ihre gewünschte Zahlungsart und klicken Sie „Jetzt kaufen“. Sie erhalten von uns anschließend eine Bestellbestätigung.

Sollte ein Produkt derzeit nicht über unseren Onlineshop verfügbar sein oder Sie eine höhere Abnahmemenge wünschen, kontaktieren Sie uns gerne.

Nein, auch bei einer längeren Zeit im Notstrommodus wird die Garantie nicht eingeschränkt.

Ja, gerne erstellen wir Ihnen bei einer größeren Abnahmemengen unserer Produkte ein individuelles Angebot. Schreiben Sie uns gerne.

Wir bieten die Huawei Produkte – also auch die Ersatzlieferungen – derzeit mit einer Lieferzeit von maximal 14 Werktagen an. In seltenen Fällen kann es zu kurzen Lieferverzögerungen aufgrund der großen Nachfrage kommen.

Wir bieten keine Reparatur bzw. Instandsetzung eines defekten Gerätes aus, in einem Garantiefall kontaktieren Sie uns bitte, sodass wir das Gerät austauschen können.

Wir bieten Ihnen die folgenden Garantiezeiten an:
SUN2000-Wechselrichter bis 20KTL | 10 Jahre
SUN2000-Wechselrichter ab 20KTL | 5 Jahre
Smart Power Sensor DDSU666-H / DTSU666-H | 2 Jahre
Smart PV Optimizer SUN2000-450W-P | 25 Jahre
WLAN-FE / 4G-Dongle | 2 Jahre

Technisches

Nein, ein String erzeugt immer nur eine Leistungskurve und zwei MPPTs würden sich bei der Suche nach dem optimalen Leistungspunkt gegenseitig behindern.

Das DC/AC Verhältnis gibt den Grad der Überdimensionierung einer PV-Anlage an.

Bei einem volloptimiertem System wird jedes PV-Modul mit einem Leistungsoptimierer verbunden, bei einem teiloptimiertem System verfügen nur einzelne Module über einen Leistungsoptimierer. Beispielsweise ergibt es Sinn, Module, die teils im Schatten liegen oder nicht optimal ausgerichtet werden können, mit einem Leistungsoptimierer zu versehen.

Strangsicherungen sind bei der Installation nicht zwingend notwendig.

So lange der maximale Kurzschlussstrom des Wechselrichters eingehalten wird, werden bei einer Überschreitung des Eingangsstroms pro MPPT weder der Wechselrichters beschädigt noch erlischt die Garantie. Bei der Überschreitung wird der MPP-Strom automatisch auf sein Maximum begrenzt.

Eine Überschreitung des maximalen Eingangsstroms pro MPPT passiert nur selten und setzt perfekte Bedingungen (perfekte Sonneneinstrahlung, Neigung und Ausrichtung der PV-Module) voraus.

Die Überschreitung zieht einen Leistungsverlust von kleiner als 1% nach sich.

Die IP Schutzart gibt den Schutz gegen Staub und Wasser an, dabei wird in der ersten Zahl der Grad des Staubschutzes und in der zweiten Zahl der Grad des Wasserschutzes angegeben. 

Der Schutz gegen Staub liegt zwischen 0 (ungeschützt) und 6 (staubdicht).

Der Schutz gegen Wasser liegt zwischen 0 (ungeschützt) und 8 (geschützt bei dauerndem Untertauchen).

IP Schutzarten